Die Webseite der Bremer Künstlerin Petra Heitkoetter

Facebook RSS

Kurzvita | Petra Heitkötter

 PetraPortrait

Vita (kurz) – Die Bremer Künstlerin Petra Heitkötter hat  in Wien, Riga, Formentera, Ibiza, Bonn, Hamburg, Worpswede, Dresden, Kiel, Bremen in 41 Einzelausstellungen und zahlreichen Gruppenausstellungen ihre Arbeiten gezeigt. Bekannt wurde sie außerdem durch ungewöhnliche Kunstspektakel wie die „Froschkönigaktion“, “Schnellste Ausstellung der Welt“, “Lesung aus dem Doppelbett„Telefonterror“ und durch ihre  künstlerische gestalteten Apartments. In ihren Gastwohnungen im Kunstsalon und in der Dependance de Arte gibt es ständige Ausstellungen. Sie ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler.

 

Ausstellungen (Auswahl)

E Einzelausstellung
G Gruppenausstellung

1993

Kreismuseum Syke E
Galeria del Arte, Cadilhac ,Formentera, Spanien E
Galerie Pro Art , Bremen E

1994

Schauspielhaus ,Bremen E
Galeria del Arte, Cadilhac ,Galerie im Atrium, Hamburg E

1995

Galerie Bella Sioma Baram, Formentera, Spanien E
Galerie im Belgischen Viertel, Köln E
Philine-Vogeler Haus, Worpswede G

1996

Friedrich Naumann Stiftung, Bonn G
Kieler Landtag, Kiel G

1997

Der Kunstsalon, Bremen G
Galerie , Schmidt,Rügen E

2002

Schloß Celle E
XXS-Galerie ,Celle E
Kunstsalon, Bremen G

2003

Kunstsalon, Bremen G
Gaolo, Formentera, Spanien E
Terra, Formentera, Spanien E
Kunstsalon, Leuwer, Bremen E

2006

Spurensuche, (mit Sigita Daugule)
Galerie Alpha ,Wien, Österreich E

2007

Die Unbestimmtheit der Begegnung,
Riga trifft Bremen (mit Sigita Daugule) E
Kunstsalon Leuwer und Atelier Petra Heitkötter

2008

Galerie ASuna, Riga, Lettland E

2010

Retrospektive und Kunstverkaufsspektakel
Kunstmesse im Frauenmuseum, Bonn G
Kino 46, Bremen G

2011

Ateliereröffnung, Überseetor 20, Bremen E

2012

Offene Hafenateliers G
Königinnen, Kapitäne und Das Blaue Meer,
Cap San Diego, Hamburg G
Kino 46, Bremen G
Spiel des Lichts, Galerie Tusculanum Dötlingen E
Spiel des Lichts, Boesner, Bremen E

2013

Offene Hafenateliers G

2014

Offene Hafenateliers, Umzug in den Kunstsalon